Schulmaterialien für nicaraguanische Kinder

Von  | 17. Dezember 2018

Die Erkältungswelle hält mich vom Kistenpacken ab.

Die letzten Wochen waren so voll, dass ich es immer rausgeschoben habe, euch wieder auf den neusten Stand zu bringen. Doch jetzt, mitten im wildesten Jahresendtrubel, Vorweihnachtsstress und Umzugschaos bin ich krank geworden, liege unter tausend Decken begraben im Bett und habe die Gelegenheit euch in Ruhe zu schreiben. Natürlich im Geheimen! Jurgen schimpft schon, weil ich immer noch keine Ruhe gebe…

Mein ursprünglicher Blogpost war mehr als drei Seiten lang! Da keiner in der Woche vor Weihnachten Zeit für so was hat, fasse ich mich jetzt etwas kürzer. In den Ferien veröffentlichen wir dann eine ganze Reihe an Blogartikeln mit mehr Details und basteln auch eine neue Unterseite zum neuen Projekt, das ich euch in diesem Post kurz vorstellen will.

Saubere Öfen sind ein voller Erfolg – dank euch, Alcance und den Familien vor Ort

Ende November hatten wir eine sehr nette und produktive Skypekonferenz mit Alcance Nicaragua – eine wahre Feuerprobe für unser Spanisch! Wir haben das Pilotprojekt nachbesprochen – ein voller Erfolg: Mit der ersten Rate wurden bereits in drei Gemeinden Öfen gebaut; mit der Umsetzung in den anderen drei Gemeinden wird jetzt begonnen. Die Familien vor Ort haben mit den Lieferanten sogar noch bessere Konditionen ausgehandelt, sodass in jeder Gemeinde 12 statt 10 Öfen gebaut werden konnten.

Bei 83 Cent am Tag bleibt kein Geld für Schulsachen

Das Öfenprojekt läuft natürlich weiter; gleichzeitig hat der NdN-Vorstand beschlossen, ein weiteres Projekt anzupacken, das mit unserem zweiten großen Bereich, der Bildung, zu tun hat. Der Bedarf hier in Nicaragua kann gar nicht überschätzt werden. Obwohl der Schulbesuch in Nicaragua eigentlich kostenlos ist, gibt es doch viele Faktoren, die dafür sorgen, dass viele Kinder nicht einmal die sechsjährige Grundschule abschließen. Eine vierköpfige Familie muss mit 100 Dollar im Monat auskommen, d.h. pro Person und Tag stehen 83 Cent zur Verfügung. Viele ältere Kinder müssen auf jüngere Geschwister aufpassen, während die Eltern arbeiten, oder selbst schon zum Familieneinkommen beitragen. Das Familieneinkommen reicht gerade so fürs Essen; die zusätzlichen Kosten am Schuljahresanfang (Schulmaterialien, ggf. Geld für den Transport zur Schule, Uniform) stellen eine unüberwindbare Hürde dar. Dazu kommt erschwerend hinzu, dass viele Eltern selbst nicht lesen und schreiben können und ihre Kinder bei den Hausaufgaben nicht unterstützen können.

¡Vamos a la escuela!

Bei Alcances aktuellem Projekt „Vamos a la escuela“ verpflichten sich die Eltern dazu, ihre Söhne und Töchter zur Schule zu schicken und für die Erledigung der Hausaufgaben zu sorgen. Im Gegenzug bekommen die Schüler eine Schultasche mit Schulsachen gestellt. Das ist für die Familien im ländlichen Nicaragua, die von der sozioökonomischen Krise des Landes besonders hart getroffen wurden, eine echte Erleichterung. Im Februar fängt in Nicaragua das Schuljahr wieder an. Dann wollen wir in Zusammenarbeit mit unserer Partnerorganisation in neun Gemeinden je 30 Kindern ein Schulpaket zur Verfügung stellen. Ein Schulpaket mit allen Materialien kostet umgerechnet nur 22 Euro und enthält eine Schultasche, sieben Hefte, einen Spitzer, 2 Tintenschreiber, eine Packung Buntstifte, einen Radiergummi, 12 Bleistifte, ein Geometrieset, einen Schreibblock und eine Schere. Dank dem Adventsbazar am Holbein-Gymnasium und drei erfolgreichen Fundraisingaktionen der Holbein-Schüler im REAL-Supermarkt in Augsburg haben wir das Projektziel schon zur Hälfte erreicht! Unsere Schwesterorganisation Niños de Nicaragua USA hat letztes Wochenende auch eine erfolgreiche Spendensammelaktion durchgeführt.

Schenk keinen Plunder, spende für Wunder

Es fehlt also nicht mehr viel, um 270 Kindern Zugang zu grundlegender Bildung zu verschaffen. Beim Kisten packen und dem damit verbundenen Aussortieren ist mir mal wieder bewusst geworden, wie viel Zeug ich habe – und in einer Woche bekomme ich noch mehr. Vielleicht werdet ihr ja auch noch gefragt, was ihr euch wünscht oder ihr sucht noch nach einem Geschenk … um den Slogan von betterplace zu zitieren: „Schenk keinen Plunder, spende für Wunder!“ Danke, dass ihr Kindern den Zugang zu grundlegender Bildung ermöglicht.

Ich hätte nie gedacht, dass man gemeinsam so viel bewegen kann. Auch im Namen der Kinder und Familien, deren Leben ihr zum Guten hin verändert, vielen, vielen Dank für eure Unterstützung!

Jetzt spenden:

Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Bitte überweisen Sie Ihre Spende an:

Kontoinhaber: Niños de Nicaragua e.V.
IBAN: DE02 7002 2200 0020 3607 98
Kreditinstitut: Fidor Bank AG
BIC: FDDODEMMXXX

Geben Sie als Verwendungszweck Ihren vollständigen Namen an.

Spendensumme: €50,00

Interessierst du dich für unsere Arbeit?

Bist du neugierig auf unsere Aktionen? Hast du Fragen oder Anregungen? Dann melde dich: info@ninosdenicaragua.de

Verändere heute das Leben einer Familie im ärmsten Land Mittelamerikas. Mit deiner Spende legst du den Grundstein für einen sauberen Ofen.

Bist du selbst Lehrer*in oder Schüler*in? Wir haben viele Ideen für euch zusammengestellt, wie ihr unsere Arbeit an eurer Schule unterstützen könnt.